Impressum
6. November bis 17. Dezember | brut im Künstlerhaus, brut im Konzerthaus, Andere Orte
CLOSER
Themenschwerpunkt

Der Themenschwerpunkt CLOSER erforscht unterschiedliche Spielarten von Intimität im Spannungsfeld von Nähe, Anziehung und Entfremdung. Im Fokus stehen dabei Themen wie Gendergleichheit, Emanzipation und Unterdrückung, die Vermittlung von Intimität und die Extreme von Phobien und Leidenschaften, die unseren subjektiven Umgang mit Nähe ausmachen. Den Auftakt macht das Freischwimmer Festival, das dieses Jahr sieben Produktionen zum Festivalschwerpunkt INTIM zeigt. Nach dem Festival führt eine Reihe von Premieren den Themenschwerpunkt CLOSER weiter.

>>> weitere Informationen >>>
27. bis 30. November, 20 Uhr | brut im Künstlerhaus
notfoundyet/Laia Fabre & Thomas Kasebacher
THIS IS SO F*** DANCE!

In THIS IS SO F*** DANCE! beschäftigt sich das Künstlerduo notfoundyet mit der gemeinschaftsstiftenden Funktion von Volkstänzen und erprobt eine neuartige Symbiose aus Berührung, Bewegung und Geselligkeit. Am Ende ist die größte Herausforderung,  still auf dem Platz sitzen zu bleiben. Let THIS IS SO F*** DANCE! shake your ground!

>>> weitere Informationen >>>
28. November, 22 Uhr | brut im Künstlerhaus/Foyer/Bar
MALEFIZ
It's a TINY Issue!

Die Temperaturen sinken. Umso mehr Grund, dem Partyfolk einzuheizen. Im November rücken die DJ-Ménage-à-trois J’AIME JULIEN, HERTZBUBE und DORNROSE und die hartgesottenen TanzoptimistInnen näher zusammen und lassen sich ausnahmsweise in der brut-Bar und im Foyer nieder.

>>> weitere Informationen >>>
1. Dezember, 21 Uhr | brut im Künstlerhaus
Ja, Panik
Konzert

LIBERTATIA heißt das neue Album der Gruppe Ja, Panik. Auf diesem scheint sich der verbliebene Kern der Band in der neuen Soundutopie erst richtig gefunden zu haben: Soulbässe, Postpunk-Rhythmen, New-Wave-Gitarren, Synthesizerflächen und ein immer intim und vertraut wirkender Gesang. So bewegt sich Ja, Panik in der für die Band so prägenden Stimmung zwischen Kerzenlicht und Discokugel.

>>> weitere Informationen >>>
4. bis 6. Dezember, 20 Uhr | brut im Künstlerhaus
She She Pop
FRÜHLINGSOPFER

FRÜHLINGSOPFER wirft ein Schlaglicht auf die Frage nach Sinn und Bedeutung des weiblichen Opfers in Familie und Gesellschaft. Ausgehend von Igor Strawinskis Le Sacre du Printemps überblenden She She Pop die religiöse Sphäre des rituellen Menschenopfers mit der ethischen Frage des persönlichen Verzichts zwischen Frauen und Männern sowie zwischen Müttern und Töchtern.

>>> weitere Informationen >>>

+++ Bretterbodendisko mit G.RIZO, 29. November, ab 22 Uhr, brut im Künstlerhaus/Foyer/Bar  +++